Klarinette

Home

Produkte


Tipps & Tricks
27.03.08

Adressen
Atemstütze
Atemtypen
Bücher & Noten
Grifftabelle
Klarinette kaputt?
Material


Forum

Links

Wir über uns

Kontakt

Inhalt

Impressum


 

In Partnerschaft mit Amazon.de

Bücher: Romane, Erzählungen

Sie befinden sich hier: Tipps & Tricks > Bücher & Noten > Romane, Erzählungen

Klarinette | Komponisten und andere Musiker | Lexika, Handbücher, Führer | nicht nur Theorie | Romane, Erzählungen | Heiteres | Noten


Solo für Klarinette von Elsa Lewin
Goldmann-Taschenbuch, München (1998)
Anfang Fünfzig und der Mann verschwindet mit einer Jüngeren: Anna Welles ist wieder Single. Auf einer Party lernt sie George kennen, einen netten Herrn gleichen Alters. Leider verläuft der Abend anders als erwartet, denn ihr neuer Verehrer wird mehr als zudringlich, und Anna sieht rot. Als sie wieder klar denken kann, ist George tot, niedergeschlagen mit einer Klarinette...

Musik 'für die Insel' von Peter Ruzicka
Schott, Mainz (1997)
Wem ist sie noch nie gestellt worden, jene berühmte Frage nach der Musik, die man in einer bestimmtem Interpretation mit in die - fiktive - Gegend fern aller Zivilisation nehmen würde? Die Wahl ist schwierig: Nach welchen Kriterien soll man "seine" Musik aussuchen? Nach iherer Tiefe, ihrem emotionalen, moralischen, philosophischen Anspruch oder gar schlicht nach ihrer Dauer - hier ein Choralvorspiel von Bach, da die "Matthäuspassion"? Soll die Musik aufheitern oder die innere Einkehr verstärken? Welche Interpretation transportiert die eigenen Vorstellung am besten? Lesen Sie die Antworten prominenter Zeitgenossen, darunter Helmut Schmidt und Walter Jens, Marcel Reich-Ranicki und György Ligeti, und stellen Sie den interessanten Vergleich mit Ihrer eigenen Entscheidung an.

Eine kleine Schachmusik. Nachrichten aus dem Orchestergraben. von Wolfgang Camphausen
Dittrich-Verlag, Köln (1999)
Zwei Orchestermusiker nutzen die Pause einer Probe zu Mozarts "Figaro", um eine schnelle Partie Schach zu spielen. Der deutsche Geiger und sein ungarischer Gegner räsonieren, wenn sie nicht am Zug sind, über Musik, Schach und das Leben im Orchester mit ihrem "natürlichen Feind", dem Dirigenten.
Es entsteht ein Kaleidoskop von Gedanken und Gefühlen, das einen Einblick in die hermetische Welt der Orchestermusiker gibt.
Rückblenden, Überschneidungen, das Eintreten von anderen in den Dialog zeigen die dramatische Verknüpfung der beiden Streithähne, die am Schluß mit dem "Matt" ein ziemlich rüdes Ende nimmt.

Was Musiker tagsüber tun. Senza sordino. von Milan Turkovic
Kremayr/Scheriau, Wien (1998)
Im allgemeinen hören Konzertbesucher ein Konzert, das vollendete Werk, die wunderbare Aufführung. Sie haben keine Ahnung vom Aufwand, der hinter der perfekten Leistung steckt, von den Hürden, die es etwa bei einer CD-Produktion zu überwinden gilt. Der harte Alltag der Probenarbeit, der Streß der Tourneen bleibt ihnen verborgen - und so soll es auch sein. Christa Ludwig erzählte einmal in einem Interview: "Meine Mutter hat immer gesagt: `Man sieht dir doch an, wie schwer es dir fällt! Du hast noch nicht genug gearbeitet.`"Von der Arbeit, die dem Auftritt vorangeht (und ihm nachfolgt), ist in diesem Buch die Rede.
Milan Turkovic, der weltbekannte Fagott-Solist und Kammermusiker, einer der wirklich Großen in seinem Metier, bringt seine Erfahrung aus bald vierzig Berufsjahren ein - und seine erzählerische Begabung: Dieses leichtfüßige, charmante, hochinformative und kritische Buch beschreibt einen der schönsten Berufe der Welt. Der Leser wird überrascht sein, wieviele Antworten es auf die lapidare Frage: "Was tun Sie eigentlich tagsüber?" gibt.Themen u. a.:Berufsbild und Sozialprestige - Wie entsteht eine CD? Musiker auf Reisen - Wunderwerk Orchester - Fragen aus dem Publikum - Musiker und Musikverlage - Dirigenten und Orchester - Wie studiert man Musik - Zauberkunst Jazz - Musiker und Musikkritik - Musik und Politik - Musik und Streß - Komponisten und ihre Interpreten - Musiker und ihr Humor.

Musik. Betrachtungen, Gedichte, Rezensionen und Briefe. Hermann Hesse
Suhrkamp, Ffm (1986)
Hermann Hesse, am 2. Juli 1877 in Calw/Württemberg als Sohn eines baltendeutschen Missionars und der Tochter eines württembergischen Indologen geboren, 1946 ausgezeichnet mit dem Nobelpreis für Literatur, starb am 9. August 1962 in Montagnola bei Lugano.

Goethe und die Musik von Claus Canisus
Piper, München (1999)
Goethe war ein Universalgenie. Wohl niemand war auf so vielen Gebieten beschlagen und aktiv wie der Dichter des "Faust". Ob Literatur, bildende Kunst, Naturwissenschaften oder, was nur wenige wissen, Musik - Goethe hatte immer etwas Besonderes zu bieten. Neben seiner bekannten "Farbenlehre" oder der "Metamorphose der Pflanzen" steht Goethes "Tonlehre", Ergebnis seiner lebenslangen Beschäftigung mit Musik und Wissenschaft.
Claus Canisius stellt diese bisher vernachlässigte Facette von Goethes Biographie in den Mittelpunkt. Er zeigt den musikalisch interessierten und gebildeten Goethe, der Klavier-, Cello- und Gesangsunterricht erhielt, Volkslieder sammelte, eine Oper zu schreiben versuchte. Im Vorfeld des Goethe-Jahres wird hier erstmals Goethes Beziehung zur Musik und zur Wissenschaft beleuchtet - in einem als Biographie angelegten und unterhaltsam zu lesenden Buch.


Nicht fündig geworden? Dann los:
Hier gehts zu amazon.de
Schnellsuche
Suchbegriff

 

Klarinette | Komponisten und andere Musiker | Lexika, Handbücher, Führer | nicht nur Theorie | Romane, Erzählungen | Heiteres | Noten

>>>      © 2000-2016 by klarinette24 | webmaster      <<<